Informationen für 4. Klässler

Liebe Kinder, liebe Eltern,

hinter den Bilder-Button finden Sie / findet ihr Informationen und Eindrücke unserer und vielleicht bald auch eurer Schule.

Entscheidungen in diesen Zeiten zu treffen, fällt in allen Bereichen des Lebens schwer. Viel wichtiger ist es bei all der Ungewissheit, dass wir die innere Einstellung behalten, Entscheidungen für etwas zu treffen – für unsere Kinder – für unsere Zukunft! Optimistisch bleiben, gestalten und in Kontakt treten.

Deshalb unser folgendes Angebot:

Alle Eltern, die zum Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule Informationsbedarf haben, können ab sofort über das Sekretariat des Gymnasiums (05250-996460) einen individuellen Termin mit der Schulleitung vereinbaren.

Informationen / Einleitung
Der Übergang an das Gymnasium stellt für Ihre Kinder durchaus eine Herausforderung dar, eine Herausforderung, die jährlich neu gemeistert wird. Wir unterstützen und begleiten dabei Ihre Kinder.
Anmeldung/Termine
Während des Anmeldezeitraums stehen wir Ihnen zu Gesprächen bereit
Programm
Pädagogische Übermittagsbetreuung
Heisst bei uns MAuS
Das Gymnasium Delbrück unterbreitet Ihnen und Ihren Kindern ein weiteres Angebot, um den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium zu arrangieren.
Klassenlehrer*innen, Stufenleitungen sowie Fachlehrer*innen beraten die Schüler*innen im Hinblick auf ihre individuellen Fähigkeiten.
Eindrücke

Berufsberatung am Mittwoch, den 12. Januar 2022

Liebe Schülerinnen und Schüler,

am Mittwoch, dem 12. Januar 2022 besteht wieder die Möglichkeit sich zu den Themen Ausbildung, Studium, FSJ/FÖJ, Auslandsaufenthalt etc. von Frau Frost von der Bundesagentur für Arbeit beraten zu lassen. Falls ihr Fragen oder auch noch gar keine Idee von eurer beruflichen Zukunft habt, meldet euch gerne bei mir für eine Terminvergabe. Frau Frost ist von 7.45 – 14 Uhr im Haus und freut sich auf euch.

Viele Grüße

Katrin Hollmann (Team StuBo)

Musik

Die Fachschaft Musik stellt sich vor…

Unterrichtliches:

Am Gymnasium Delbrück wird in den Jahrgangsstufen 5,6,7,8 und 10 sowie in der gymnasialen Oberstufe Musikunterricht erteilt.

Die Kompetenzen

  • Rezeption
  • Produktion
  • Reflexion

sollen im Unterricht der Unter- und Mittelstufe von den Schülern und Schülerinnen entwickelt werden.

In allen Inhaltsbereichen (Bedeutungen, Entwicklungen, Verwendungen) steht das Erschließen der Theorie durch praktisches Musizieren im Vordergrund (handlungsorientierter Ansatz).

In der Oberstufe kann Musik als Grundkurs angewählt werden. Darüber hinaus ist das Fach in Form von Instrumental- oder Vokalpraktischem Kurs wählbar.

AG-Bereich:

  • Musical-AG

– Premiere des 12. Musicals am GyD mit dem Titel „Smooth Criminal“ am Freitag, 17.06.22 um 20 Uhr

– 2. Aufführung am Samstag, 18.06.22 um 19 Uhr

– Schlussvorführung am Sonntag, 19.06.22 um 18 Uhr

  • Singstars-AG
  • gemeinsames Singen von Pop- und Jazzstücken sowie typischer Acappella-Literatur (Wise Guys, Maybebop, Pentatonix uvm.)
  • Aktuell: Aufbau der Singstimme durch intensive Stimmbildungsübungen, Eingewöhnung in das mehrstimmige Singen
  • längerfristige Ziele: Mini-Konzerte im Schulalltag, musikalische Begleitung schulischer Veranstaltungen, Unterstützung der Musical-AG

Außerschulisches:

Fahrten zu Schülerkonzerten in der Paderhalle, Paderborn

Besuch von Konzerten und Aufführungen in der Umgebung (z.B. Musicalbesuch im Stadttheater Bielefeld)

Musikalische Gestaltung von Schulgottesdiensten

Konzertplanung und –durchführung von Musikkursen der Oberstufe

Lehrpersonal:

Frau Topp

Frau Querüber

Herr Bücker

Historie

regelmäßig stattfindende Frühlingskonzerte

alljährliche Musicalaufführungen

verschiedene Konzertfahrten der Unterstufe (Kinder- und Jugendkonzerte der Nordwestdeutschen Philharmonie)

Konzerte außerschulischer Partner (z.B. Konzert des Bläserquartetts „Classic Brass Ruhr“/ Konzerte mit Günther Wiedemann) und Workshops mit außerschulischen Partnern im Bereich Musical

Gestaltung von Schulgottesdiensten, vorweihnachtlichen Stunden, Tag der offenen Tür-Veranstaltungen, Einschulungs- und Abiturfeiern

Exkursion der 9c zur Wewelsburg am 10. Dezember 2021

Am Freitag, den 10. Dezember 2021 fuhr die Klasse 9c mit ihren Klassenlehrern Frau Hollmann und Herrn Kempe zur Erinnerungs- und Gedenkstätte der Wewelsburg, wo sie an einer dreistündigen Führung durch die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ teilnahm. 

Die Führung begann im Untergeschoss der historischen Räume des ehemaligen Wachgebäudes der Schutzstaffel (SS), in denen wir zunächst etwas über die Entwicklung und die Organisation des nur wenige hundert Meter weit gelegenen Konzentrationslagers Niederhagen erfuhren. In der Zeit von 1939 bis 1945 waren rund 3900 Häftlinge hier untergebracht und etwa ein Drittel von ihnen starb. Die sehr bedrückenden Erfahrungsberichte von ehemaligen Inhaftierten und zahlreiche Exponate erzählten von den menschenunwürdigen Arbeits- und Haftbedingungen in der Zeit zwischen 1939-45. Anschließend kamen wir in den ehemaligen Turn- und Fechtsaal, in dem die Geschichte und Ideologie der SS sowie ihre Auswirkungen auf den Ort Wewelsburg dargestellt werden. Danach führte uns die Ausstellung auf das Außengelände, wo man zum einen noch Überreste der baulichen Veränderungen durch die Nationalsozialisten an der Burg (die eigentlich ein Renaissance-Schloss ist) erkennen kann, zum anderen sahen wir einen Teil des alten Steinbruchs in dem die Häftlinge körperliche Schwerstarbeit unter Einsatz ihres Lebens verrichten mussten. Der Nordturm als letzte Station beherbergt zwei baulich unvollendete Räume, die „Gruft“ und den „Gruppenführersaal“, über die leider nur sehr wenige seriöse Informationen vorhanden sind und somit Stoff für zahlreiche Verschwörungstheorien und Mythen bietet.

Eine sehr interessante und lehrreiche Führung hinterlässt uns sehr nachdenklich und verdeutlicht, wie wichtig die Auseinandersetzung mit und das Erinnern an diesen Teil der deutschen Geschichte ist und bleibt.

Erfolgreicher Vorlesewettbewerb in adventlicher Atmosphäre

Am Freitag, dem 3. Dezember 2021, fand der alljährliche Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Teilgenommen haben Anton Brökelmann (6a), Salem Makdesi (6b), Mia Bewer (6c) und Jan Malte Süggeler (6d).  

In der ersten Runde stellten die Klassensieger und die -siegerin ihre Lieblingsbücher vor: Während Anton „Percy Jackson“ von Rick Riordan ausgewählt hatte, entführte Salem die Zuhörer/innen in die Welt von „Magic Park“ von Tui Sutherland. Mia gab mit „Emily Windsnap“ von Liz Kessler eine Empfehlung zum Weiterlesen und Jan Malte schlug „City Spies“ von James Ponti als Weihnachtsgeschenk vor.  

Die Sechstklässler/innen bewiesen auch in der zweiten Runde ihre Lesekünste und erwarteten danach gespannt die Entscheidung der Jury (Hanna Hagenhoff und Christin Luskovec von der KÖB Delbrück, Sophia Buttgereit und Helin Kurtaran aus der Q2, die Praxissemesterstudentin Gina-Marie Gerke und die Organisatorin Christina Tiemann). Diese wurde sich einig, dass Jan Malte unsere Schule beim Regionalentscheid vertreten soll. Auch Herr Gringard ließ es sich nicht nehmen, dem Gewinner und allen Beteiligten sein Lob auszusprechen. Herzlichen Glückwunsch, Jan Malte! 

Vielen Dank auch für die tatkräftige Unterstützung der KÖB Delbrück und die großzügigen Buchgeschenke unseres Fördervereins! 

Im Schulmuseum mit Herrn Rüthing

Die EF-Pädagogik-Grundkurse setzen sich im Unterricht mit dem historischen Wandel der Erziehungsstile auseinander und haben dafür dem Schulmuseum in Delbrück, das gleich „um die Ecke“ liegt, einen Besuch abgestattet. Dort hat Herr Rüthing, unser ehemaliger Direktor vom Gymnasium Delbrück, spannende und interessante Einblicke in den Schulalltag des Kaiserreichs gegeben. Die Autoritätshörigkeit und der absolute Gehorsam konnten hier in jedem Detail anschaulich gemacht werden.

Herr Rüthing hat das Schulmuseum in Delbrück aufgebaut und betreut es. Der Besuch lohnt sich!

Abi und dann?

Veranstaltung der Studien- und Berufsorientierung: “Wege nach dem Abitur”

Am Dienstag, den 23. November 2021 fand wie in den letzten Jahren im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung die Veranstaltung “Wege nach dem Abitur” für die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase I statt.

Am Vormittag hielt unsere Berufsberaterin Jutta Frost von der Bundesagentur für Arbeit zunächst einen allgemeinen Vortrag zu den verschiedenen Optionen nach dem Abitur. Neben dem Freiwilligen Sozialen, Ökologischen oder Kulturellen Jahr über den klassischen Wehrdienst oder dem sehr beliebten (dualen) Studium bieten sich schier unzählige Möglichkeiten seine Zukunft nach dem Abitur zu gestalten.

Am Nachmittag hatten die Schülerinnen und Schüler vorab die Möglichkeit aus drei verschiedenen Angeboten eins auszuwählen.

Zum einen gab es zum wiederholten Mal den Praxistalk der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) aus Paderborn mit Frau Prior und zwei ehemaligen Schülern des Gymnasiums, Jan Hörster und Timo Eichelmann, die von ihren Erfahrungen als Dual-Studenten berichteten. Frau Prior informierte zunächst über die FHDW, das duale Studium im Allgemeinen und die umfangreichen Studienangebote an der FHDW.

Timo, der 2020 sein Abitur am GyD abgelegt hat, studiert Wirtschaftsinformatik an der FHDW und sein Partnerunternehmen ist die Bertelsmann AG in Gütersloh. Jan hat 2017 sein Abitur an unserer Schule gemacht und ist Dual-Student für BWL und sein Partnerunternehmen ist das Bauzentrum Westerhorstmann in Delbrück. Er war zum wiederholten Male bei uns zu Gast, um von seinen Erfahrungen zu berichten.

Die zweite Veranstaltung war ein Praxistalk mit zwei angehenden Industriekaufleuten der Bertelsmann AG in Gütersloh, Vanessa Freise und Florian Kemper, die in diesem Jahr ihr Abitur am GyD absolviert haben. Beide präsentierten sehr kurzweilig und anschaulich die generellen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, die Inhalte und Struktur ihrer Ausbildung und erzählten von ihrem beruflichen Alltag.

In der dritten Veranstaltung, die digital stattfand, stellten zwei Bildungslotsen der Handwerkskammer OWL ihre Berufe als Lackiererin/ Malerin respektive Beton- und Stahlbetonbauer vor und informierten unsere Schülerinnen und Schüler u.a. über die jeweiligen Ausbildungsinhalte, ihre Erwartungen an die Ausbildung sowie Karrieremöglichkeiten. Trotz dass es sich um eine digitale Veranstaltung handelte, konnten sich die Schülerinnen und Schüler gut mit den Bildungslotsen austauschen und all ihre Fragen loswerden.

Wir hoffen, dass dieser Tag den Schülerinnen und Schülern der Q1 eine Hilfe bei der Suche ihres Weges nach dem Abitur war und bedanken uns an dieser Stelle nochmal bei allen Beteiligten!!!

Hier findet ihr/ finden Sie die Präsentationen der Bundesagentur für Arbeit und der FHDW zum Nachlesen sowie eine Linkliste der Bundesagentur für Arbeit mit den wichtigsten Adressen:

Infomaterial der FHDW:

Katrin Hollmann für die StuBo

Berufsberatung am 1. Dezember 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,

das Kalenderjahr neigt sich dem Ende zu und so habt ihr noch einmal Gelegenheit am kommenden Mittwoch, den 1.12.2021 einen Termin bei unserer Berufsberaterin Frau Frost zu vereinbaren.

Termine gibt es von 7.45-14 Uhr. Falls ihr interessiert seid, dann meldet euch gerne per Mail bei mir und nennt mir kurz euer Anliegen. Die Dauer eines Gesprächs kann zwischen 15 und 30 Minuten lang sein, je nachdem wie umfangreich euer Anliegen ist.

@Q1: Vielleicht haben sich für euch nach der Veranstaltung „Wege nach dem Abitur“ noch konkrete Fragen ergeben, die in einem solchen Gespräch erörtert werden können?

Viele Grüße

Katrin Hollmann

Bundesweiter Vorlesetag in Delbrück

Dass Vorlesen nicht nur den Zuhörern und Zuhörerinnen Freude macht, durften Schülerinnen und Schüler der Klasse 7c des Städtischen Gymnasiums Delbrück am 19. November in unterschiedlichen Delbrücker Kindertagesstätten erfahren. In Kooperation mit der Katholischen öffentlichen Bücherei (KÖB) St. Johannes Delbrück nahmen die Schülerinnen und Schüler am „Bundesweiten Vorlesetag“ teil.

Zuvor hatten sie gemeinsamen mit den begleitenden Deutschlehrerinnen Frau Tiemann und Frau Sander, unterstützt von Frau Hagenhoff vom KÖB-Team, in der Bücherei passende Bücher für Kinder im Vorschulalter ausgewählt. Am Vorlesetag selbst ging es zu Fuß von der Schule aus in Kleingruppen zu den Kitas „Abenteuerland“ und „Kita im Bewegungswerk“.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Erzieherinnen wurden die Vorleserinnen und Vorleser in den Gruppen aktiv. Die Kita-Kinder freuten sich sowohl über Kinderbuchklassiker wie „Dr. Brumm“, „Mama Muh“ und „Pettersson und Findus“ als auch über neue lustige und lehrreiche Geschichten wie die vom kleinen Hahn Heinrich, der nicht krähen, sondern lieber brüten und Küken hüten will. Die Schülerinnen und Schüler erlebten meist aufmerksame, konzentrierte kleine Zuhörinnen und Zuhörer, lernten aber auch, wie unterschiedlich Kinder im Vorschulalter reagieren und wie man mit diesen umgehen kann, wenn sie unruhig sind oder mehr Aufmerksamkeit brauchen. Nachdem die Klasse 7c teilweise sogar mit Süßigkeiten als Dankeschön von den Erzieherinnen verabschiedet worden war, traf man sich zu einer Abschlussrunde in der KÖB, wo alle von ihren Erfahrungen berichten konnten. Einige Jungen aus der 7c meinten anschließend: „In der Kita würde ich gerne mal ein Praktikum machen – vielleicht am Boys‘ Day.“ Darüber würden sich bestimmt auch die Kita-Kinder sehr freuen.

Text: Gisela Sander